Sportgeist auch bei schlechtem Wetter  

 

Keiner wollte es so recht glauben, als am Samstag den 04. Mai die Schneeflocken vom
Himmel rieselten. Eigentlich hätte sich Robert Schütze, Trainer und Jugendleiter des MC
Hermsdorfer Kreuz e.V., etwas wärmeres Wetter, zumindest ohne Niederschlag gewünscht.
Zudem an diesem Tag auch noch, aufgrund von Terminüberschneidungen, gleich beide
Läufe absolviert wurden. Trotz der schlechten Wetterverhältnisse gab es aber wieder
spannenden Kartslalom auf dem Hermsdorfer Rathausplatz zu sehen. Die rund 60 Jungen
und Mädchen kämpften wieder mit Feuereifer um die vorderen Platzierungen.  
Trainer Chris Vavris und Robert Schütze sind, für die schlechten Wetterverhältnisse mit den
Ergebnissen ihrer Schützlinge zufrieden. Weil das Wetter am Nachmittag besser wurde,
stieg der Schwierigkeitsgrad für die einzelnen Fahrer. Nun war es bereits auf einigen
Streckenabschnitten getrocknet und es musste auf wechselnden Untergründen um jede
Sekunde gekämpft werden. Für Carlos Wolfin (trainiert seit April 2019) und Richard
Leuchtmann (trainiert seit Oktober 2018) waren es die ersten Wettkämpfe überhaupt und
beide meisterten die neue Herausforderung mit Bravour. Leon Schubert, Emilian Thein und
Janick Schünzel sind in Klasse 2 und Collin Götz in Klasse 4 aufgestiegen und mussten sich
hier erst einmal behaupten, da es auch für diese 4 jungen Kartfahrer erst das zweite
Wettkampfjahr ist.
Einen ganz besonderen Dank gilt den vielen fleißigen Helfern, die trotz des kalten
Winterwetters ihre Stellung als Streckenposten und in der Küche gehalten haben.  
Der MC Hermsdorfer Kreuz freut sich auf die Endläufe am 14. September, bei hoffentlich viel
Sonnenschein.